Was hier so alles im Sommer los ist

Die Scheune haben wir 3 Stunden einer Reinigung unterzogen, damit das Heu gut hinein gefahren werden kann. Das kann sich wieder sehen lassen. Die Wiese wird von meinem Nachbar gemäht . Wenn er seine Wiesen mäht, geht es in einem Aufwasch, sagt er. Diesen Sommer ist es ziemlich heiß und das Gras wächst nicht allzu gut nach. Ich bin gespannt, wieviel Ballen der 2. Schnitt hergibt.

Solange die Schafe auf den Sommerweiden sind, gehört die Wiese nur den Hühnern und den Hunden. Bei schönem Wetter sind wir eigentlich immer Baden, entweder am Teich oder am Bach. Je nach Lust und Laune. Die Hühner besuchen uns immer mal am Teich und halten unter den Büschen Siesta. Nur die Lammböcke holen wir mit ca. 5 Monaten von den Weiden heim.

Wenn es dann zum mähen ist, baue ich rundherum alle Zäune ab. Das ist für die Hühner das Highlight. Es wär ja nicht so, dass die 10.000qm innerhalb des Zauns zu wenig wären, aber jetzt ist der Weg zum Bachufer, auf die Felder und zum Weg zur Straße zum Nachbarn frei, bei dem die Trauben mopsen.  Das nutzen sie natürlich schamlos aus. Leider lauert dann auch der Habicht und 2 Hühner mussten deswegen schon ihr Leben lassen.

  

Die reifen Früchte aus dem Beerengarten werden gepflückt und zu Marmelade, Gelee, Saft, Kuchen, Süßspeisen und Likör verarbeitet. Das macht mir Spaß und ich weiß was ich esse bzw. trinke. Bei den Erdbeeren und Stachelbeeren muss man allerdings schnell sein. Izzy macht hier zu gerne Brotzeit. Wir haben auch 3 Apfelbäume und Kirschbäume. Also es gibt genug zu tun. Langweilig wird es mir nie!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.